Goodbye Kai Steinbrunn - Deutschlands Schwimmsport trauert

(29.04.2014) Deutschlands Schwimmsport trauert um eine der beliebtesten Personen der DSV-Szene. Der von allen Seiten geschätzte Moderator und Sprecher Kai Steinbrunn ist verstorben. Dies wurde uns von mehreren Seiten bestätigt. Bei Schwimm-Wettkämpfen im ganzen Land gab er Veranstaltungen als Stimme am Mikrofon seine ganz persönliche Note. Wir werden ihn vermissen.


Mit Kai Steinbrunn hat uns eine der engagiertesten Figuren des deutschen Schwimmsports verlassen. Ob bei lokalen Meetings oder bei Europameisterschaften, Jahr für Jahr versorgte er die Zuschauer und Athleten bei dutzenden Schwimmwettkämpfen mit Informationen und Fakten. Mit seinem unglaublichen Fachwissen und dem beeindruckenden Repertoire an Daten machte er die Moderation von Schwimm-Veranstaltungen stets zu einem besonderen Highlight.

Kaum einer war dem Schwimmsport so verbunden wie der sympathische Hamburger. Als Beobachter am Beckenrand hatte Kai stets auch einen kritischen Blick auf die Geschehnisse in Verbands- und Funktionärskreisen und trug mit seinem Sachverstand zum wichtigen Informationsaustausch innerhalb der Schwimmszene bei.

Mit diesem Verlust wird über den am Donnerstag beginnenden Deutschen Meisterschaften ein Schatten liegen. Hier wäre Kai genau da gewesen, wo er sich stets so wohl fühlte - inmitten der Athleten und Beteiligten des Schwimmsports. Ohne ihn wird den Meisterschaften und dem Schwimmen insgesamt eine wichtige Figur fehlen. Selten ist das Verfassen eines Beitrages so schwer gefallen. Auch wir trauern um Kai Steinbrunn und drücken seinen Angehörigen an dieser Stelle unser tiefstes Beileid aus. 



Bild: Alibek Käsler